NATÜRLICH BAYERN - Insektenreiche Lebensräume

Die Initiative NATÜRLICH BAYERN

Die Kampagne „NATÜRLICH BAYERN - Insektenreiche Lebensräume“ mit 30 Einzelprojekten von Landschaftspflegeverbänden wird im Zeitraum von 5 Jahren vom Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) koordiniert. Der DVL ist der Dachverband von bundesweit 181 Landschaftspflege-Organisationen.

Hauptziel der Initiative ist die Schaffung von insektenreichen Lebensräumen, von denen nicht nur häufige, sondern vor allem auch seltene Insektenarten profitieren. Dabei werden innovative Ideen zum Schutz unserer heimischen Insekten umgesetzt und Knowhow durch Landschaftspflegeverbände vermittelt. Die gute Zusammenarbeit mit Landwirtschaft, Kommunen und Behörden ist dabei zentraler Leitgedanke. NATÜRLICH BAYERN wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz gefördert und ist Teil des Blühpakts Bayern.

Wir machen Insekten den HOF!

Als Teil der landesweiten Initiative NATÜRLICH BAYERN sorgt der Landschaftspflegeverband Landkreis und Stadt Hof e.V. gemeinsam mit Stadt- und Kreisbauhof im Rahmen eines neuen Projekts für mehr blütenreiche Lebensräume auf kommunalen Flächen.

Bis März 2023 werden gemeinsam mit Bauhöfen und Landwirten artenreiche Flächen auf kommunalem Grund entlang von Kreisstraßen sowie innerhalb der Stadt Hof angelegt bzw. weniger vielfältige Flächen aufgewertet. Hierfür werden unter anderem Samen artenreicher Wiesen aus der Region mit verschiedenen Techniken, wie maschinellem Wiesendrusch oder Handsammlung, geerntet und auf ausgewählten Flächen ausgesät.

Darüber hinaus berät der LPV den Kreisbauhof und den Stadtbauhof der Stadt Hof über insektenfreundlichen Bewirtschaftung kommunaler Flächen. So soll zukünftig, wo möglich, auf das Mulchen verzichtet und Teilbereiche von kommunalen Flächen nicht gemäht werden. Insekten finden dort dann Rückzugsräume und Nahrung, wenn in der Umgebung intensiv gemäht wurde. Wildbienen und Co. sind unentbehrlich für die Bestäubung von Obst und Gemüse und natürlich auch unserer Wildblumen.

Wir möchten diese Ökosystemdienstleistung wertschätzen und blühende Flächen als artenreiche Insektenlebensräume schaffen. Besonders wichtig ist es außerdem, regional erzeugtes (autochthones) Saatgut zu verwenden – ob zuhause im Garten oder draußen in der Landschaft, weil die hier vorkommenden Insekten auf die Blühzeitpunkte der lokalen Pflanzen genau abgestimmt sind.

Weitere Infos zu dem Projekt und zur Initiative NATÜRLICH BAYERN finden Sie unter www.natuerlichbayern.de.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist die Fachkraft des LPV Isabel Kaske. Bei Fragen und Anregungen ist sie per E-Mail oder telefonisch unter (09281) 57-319 erreichbar.

Weitere Projekte:
Biodiversitäts-Programm Bayern 2030